Anzeige

Anzeige

Nickel

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (23. Mai 2013)

© Jupiterimages/Stockbyte

Der menschliche Körper enthält circa 0,5 bis 10 Milligramm (mg) Nickel. Welche Funktionen das Spurenelement für den menschlichen Körper genau hat, ist bislang nicht sicher erwiesen.

Man vermutet, dass Nickel an der Eisenverwertung beteiligt ist und im Zellkern beim Aufbau von Nukleinsäuren, den Trägern des Erbguts, mitwirkt. Daneben spielt Nickel möglicherweise eine Rolle für die Aktivierung von Enzymen, die für den Glukoseaufbau und für den Aminosäurestoffwechsel von Bedeutung sind. Sicher ist, dass Nickel von den Bakterien der Darmflora genutzt wird.

Mehrere geschälte Pekannüsse © Jupiterimages/iStockphoto

Nickelhaltig: Pekannüsse

Der tägliche Bedarf an Nickel wird auf 25 bis 30 Mikrogramm (µg) geschätzt. Die tatsächliche Aufnahme liegt mit 150 bis 500 Mikrogramm jedoch meistens darüber.

Von dem in der Nahrung enthaltenen Nickel nimmt der Körper 1 bis 10 Prozent auf. Die Aufnahme erfolgt dabei im Dünndarm. Der gleichzeitige Verzehr von Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln, Kaffee, Tee oder Milch behindert jedoch die Aufnahme.

Pflanzliche Nahrungsmittel haben im Vergleich zu tierischen Produkten in der Regel einen höheren Nickelgehalt.

Lebensmittel mit hohem Nickelgehalt

LebensmittelNickel (in mg pro kg Lebensmittel)
Pekannüsse15,0
Backpulver13,4
Kakao12,3
Sojabohnen7,0
Gelatine4,5
Hefe4,5
Linsen3,1
weiße Bohnen2,8
Wirsing1,6

Ob ein ernährungsbedingter Nickelmangel beim Menschen zu Symptomen führt, ist nicht genau bekannt. Deshalb ist bislang umstritten, ob das Spurenelement für den Menschen überhaupt lebensnotwendig (essenziell) ist. Im Tierversuch kommt es bei einem Mangel zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie:

  • Störungen bei der Eisenverwertung
  • Störungen bei der Blutbildung

Anzeige