Mangan: Bedarf

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (04. März 2013)

Erwachsene sollten Schätzungen zufolge täglich etwa zwei bis fünf Milligramm Mangan über die Nahrung aufnehmen. Der Bedarf ist während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht erhöht.

Der tägliche Bedarf an Mangan wird bei einer ausgewogenen Ernährung normalerweise leicht gedeckt.

Manganhaltige Lebensmitteln

Besonders manganhaltige Lebensmittel sind vor allem pflanzlichen Ursprungs. Hierzu zählen zum Beispiel:

  • Getreideprodukte, z.B. Haferflocken, Weizenkeime, Reis
  • Grünes Blattgemüse, z.B. Spinat
  • Hülsenfrüchte, z.B. weiße Bohnen, Sojabohnen
  • Früchte, z.B. Blaubeeren
  • Nüsse
  • Tee
Das  Bild zeigt Weizenkeime. © Jupiterimages/iStockphoto

Weizenkeime enthalten viel Mangan.

Geringere Mengen Mangan sind auch in Milch und Milchprodukten sowie in Fleisch enthalten.

Pro 100 Gramm enthalten etwa:

  • Bananen: 530 Mikrogramm Mangan
  • Spinat: 760 Mikrogramm Mangan
  • Weiße Bohnen: 2 Milligramm Mangan
  • Haferflocken: 4,9 Milligramm Mangan
  • Weizenkeime: 9,3 Milligramm Mangan

Schon 100 Gramm Haferflocken reichen beispielsweise aus, um den täglichen Manganbedarf von zwei bis fünf Milligramm Mangan zu decken.

Schon 100 Gramm Haferflocken reichen beispielsweise aus, um den täglichen Manganbedarf von zwei bis fünf Milligramm Mangan zu decken.