Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Kalium

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (24. Mai 2013)

Allgemeines

Kalium gehört zu den Mineralstoffen und ist vor allem in Getreide, Gemüse und Obst zu finden. Aber auch in tierischen Lebensmitteln kommt Kalium vor.

Erwachsene benötigen pro Tag schätzungsweise mindestens zwei Gramm Kalium. Da Kalium in vielen Nahrungsmitteln enthalten ist, wird der Bedarf in der Regel problemlos über die ganz normale tägliche Nahrungsaufnahme gedeckt. Zu einem Kaliummangel kommt es eher selten.

Ein leichter Kaliummangel lässt sich schnell beheben, indem man verstärkt kaliumreiche Lebensmittel in den Ernährungsplan einbaut. Auf kaliumhaltige Brausetabletten, Kapseln oder Tabletten sollte dagegen verzichtet werden, denn durch diese kann es schnell zu einem Kaliumüberschuss kommen. Nehmen Sie kaliumhaltige Präparate daher nur auf ärztliche Anweisung ein!

Der Mineralstoff Kalium gehört zu den Elektrolyten. Elektrolyte sind wesentlich an der Aufrechterhaltung des sogenannten osmotischen Drucks in den Körperzellen beteiligt und damit an der Regulation des Wasserhaushalts.

Kalium spielt außerdem unter anderem eine Rolle bei der Aktivierung einiger Enzyme, bei der Herstellung von EiweißeN sowie beim Kohlenhydratstoffwechsel und ist damit für die Energieproduktion wichtig. Zusammen Kalium wirkt auf die Herzmuskeltätigkeit ein, ist für die Erregbarkeit von Muskel- und Nervenzellen zuständig und wird für die Blutdruckregulation benötigt.

Der Kaliumgehalt im Körper hängt eng mit dem Natriumgehalt zusammen. Je mehr Natrium man zu sich nimmt (z.B. in Form von Kochsalz), desto mehr Kalium scheidet der Körper aus.

Bitte geben Sie uns ein paar Informationen zu Ihrer Person, damit wir Ihren täglichen Kalorienbedarf berechnen können.

In volle Jahren z. B. 28

In Kg z. B. 60







Anzeige