Anzeige

Anzeige

Eisen: Eisenbedarf

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (07. Mai 2013)

Um den täglichen Eisenbedarf zu decken, sollten Männer 10 Milligramm Eisen pro Tag zu sich nehmen. Frauen haben grundsätzlich einen etwas höheren Eisenbedarf, nämlich 15 Milligramm pro Tag. Ursache ist hier der regelmäßige Blutverlust durch die Menstruation.

Im Durchschnitt verliert eine Frau während ihrer Regelblutung rund 1,5 Milligramm Eisen pro Tag. Männer verlieren dagegen circa 1 Milligramm Eisen täglich.

Eisenbedarf von Säuglingen und Kindern

Alter Eisenbedarf in mg/Tag
0 bis unter 4 Monate 0,5
4 bis unter 12 Monate 8
1 bis unter 4 Jahre 8
4 bis unter 7 Jahre 8
7 bis unter 10 Jahre 10
Jungen, 10 bis unter 13 Jahre 12
Mädchen, 10 bis unter 13 Jahre 15
Jungen, 13 bis unter 15 Jahre 12
Mädchen, 13 bis unter 15 Jahre 15

Eisenbedarf von Jugendlichen und Erwachsenen

Alter Eisenbedarf Männer/Jungen in mg/Tag Eisenbedarf Frauen/Mädchen in mg/Tag
15 bis unter 19 Jahre 12 15
19 bis unter 25 Jahre 10 15
25 bis unter 51 Jahre 10 15
51 bis unter 65 Jahre 10 10
65 Jahre und älter 10 10

Eisenbedarf von Schwangeren und Stillenden

Personengruppe Eisenbedarf mg/Tag
Schwangere 30
Stillende 20

Der Eisenbedarf kann oft nicht allein durch die Ernährung gedeckt werden: 14 Prozent der Männer und 56 Prozent der Frauen liegen in Deutschland täglich deutlich unterhalb der empfohlenen Eisenzufuhr.

Anzeige

Einen besonders hohen Eisenbedarf haben schwangere (30 mg) und stillende Frauen (20 mg). Frauenärzte empfehlen ihnen meist die Einnahme von Eisenpräparaten, weil dieser hohe Bedarf nicht immer durch die Nahrung gedeckt werden kann.

Ein Mehrbedarf an Eisen kann auch bei folgenden Personengruppen auftreten:

  • Kindern im Wachstum
  • Senioren
  • Sportlern
  • Vegetariern
  • häufigen Blutspendern
  • Personen mit bestimmten Erkrankungen (z.B. Blutkrankheiten, Rheuma, Tumoren)

Vitamin C (z.B. in Orangensaft, Paprika, Erdbeeren) verbessert die Aufnahme von Eisen. Oft ist das Eisen in Eisenpräparaten deshalb auch in Kombination mit Vitamin C zu finden. Andere Stoffe, wie zum Beispiel Gerbsäuren (Tannine) aus Kaffee oder Tee behindern dagegen die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung.

Anzeige


Anzeige