Cholesterin: Getreide und Getreideprodukte

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. August 2014)

Nicht zuletzt wegen ihres hohen Ballaststoffanteils empfehlen sich Getreideprodukte wie Vollkornbrot, ungeschälter Reis und Vollkornnudeln (ohne Ei) für eine gesunde Ernährung.

Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, enthalten meist nur wenig Fett. Die sogenannte Energiedichte der Nahrung (Energie pro Gramm Lebensmittel) ist eher niedrig, das heißt, man nimmt weniger Kalorien zu sich als bei energiedichten Lebensmitteln. Wer sich ballaststoffreich ernährt, bleibt zudem meist länger satt.

Kuchen, Süßwaren und Nachspeisen

Kuchen und Süßwaren enthalten oft viel verstecktes Fett, so zum Bespiel Schokolade, Schokoriegel, Chips und Torten.

Kuchen, Gebäck und Nachspeisen, die mit viel Butter und Eigelb zubereitet werden, sollten Sie meiden.

Empfehlenswert ist Gebäck aus Hefeteig und Quarkölteig. Beispiele für Süßigkeiten, die wenig Fett enthalten, sind Gummibärchen oder Salzstangen.

Ein Stück Zitronenkuchen. © Jupiterimages/iStockphoto

Vorsicht bei Süßspeisen: Sie enthalten oft viel Cholesterin.

Zu den cholesterinreichen Arten zählen:

  • Mousse au Chocolat
  • Crème brulée
  • bayerische Creme
  • Tiramisu
  • Mascarpone
  • Marmorkuchen
  • Käsesahnetorte
  • Nusskuchen
  • Rüblitorte
  • Sachertorte
  • Waffeln