Cholesterin: Fette, Eier und Milch

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. August 2014)

Fette und Öle

Seien Sie sparsam mit:

  • Butter,
  • Schmalz,
  • Kokos- und Palmfett,
  • Mayonnaise und Remouladensauce sowie
  • normaler Margarine (aber: Pflanzenmargarine enthält sehr wenig Cholesterin).

Sie enthalten viele gesättigte Fettsäuren und zum Teil viel Cholesterin! Verwenden Sie als Alternative Pflanzenöle wie:

  • Oliven-,
  • Maiskeim-,
  • Sonnenblumen-,
  • Distel-,
  • Soja-,
  • Raps- und Leinöl.

Eier

Das Eigelb eines einzigen Hühnereis enthält bereits die Menge an Cholesterin, die täglich maximal aufgenommen werden sollte (250 bis 300 mg). Achten Sie auch auf Cholesterin, das sich in mit Eiern hergestellten Lebensmitteln befindet, wie zum Beispiel Nudelgerichten oder Kuchen.

Milch und Milchprodukte

Fettreiche Milchprodukte enthalten relativ viel Cholesterin. Meiden Sie daher Vollmilch, Vollmilchprodukte und vor allem Sahne, saure Sahne und Crème fraîche.

Bevorzugen Sie stattdessen

  • fettarme Milch beziehungsweise Milchprodukte (weniger als 1,5 Prozent Fettgehalt),
  • Buttermilch,
  • Magerquark,
  • Hüttenkäse,
  • Schichtkäse oder
  • Sauermilchkäse (Harzer).