Durchfall: Häufige Irrtümer: Irrtum 2: Cola und Salzstangen sind gut bei Durchfall

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (18. März 2013)

Wer Durchfall hat, verliert viele Elektrolyte (z.B. Natrium, Kalium) und Wasser. Erhält der Körper diese nicht ausreichend zurück, kann das zu Kreislaufproblemen führen. Viele Menschen greifen bei Durchfall auf das Hausmittel Cola und Salzstangen zurück, da sie glauben, ihrem Körper über die süße Flüssigkeit und das Salz die verlorenen Stoffe wieder zurückzugeben. Erwachsenen mit leichtem Durchfall schadet dieses Hausmittel vermutlich nicht unbedingt – wirklich empfehlenswert ist es aber auch nicht. Salzstangen sind nicht weiter kritisch, sie liefern allerdings vor allem Natrium, während der Körper auch Kalium benötigt. Der extrem hohe Zuckeranteil in Cola-Getränken fördert dagegen die bei Durchfall ohnehin schon größere Wasserabgabe aus dem Körper ins Darminnere, man verliert also noch mehr Wasser. Zudem verstärkt das in der Cola enthaltene Koffein den bereits bestehenden Kaliumverlust. Vor allem für Kinder ist die Cola-Salzstangen-Kombination ungeeignet, da sie empfindlicher als Erwachsene auf Flüssigkeitsverluste reagieren.

Ein junge trinkt Cola. © Jupiterimages/Stockbyte

Cola und Salzstangen sind nicht empfehlenswert bei Durchfall.

Besser als Cola und Salzstangen eignen sich Mineralwässer und Kräutertees, um den Flüssigkeitsverlust bei Durchfall auszugleichen. Um die verlorengegangenen Elektrolyte wieder zu ersetzen, können Sie sich in der Apotheke spezielle Präparate besorgen. Auch Bananen können helfen, denn sie besitzen viel Kalium.