Anzeige

Anzeige

Mehr Unterstützung für junge Menschen mit Krebs

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (14. Februar 2017)

© iStock

Die Diagnose Krebs ist für die meisten Menschen mit einer massiven Veränderung in ihrem Leben verbunden. Vor allem viele junge Erwachsene mit Krebs sehen sich mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Sie müssen sich etwa damit auseinandersetzen, inwieweit ihre Erkrankung mit der Familienplanung vereinbar ist oder was der Krebs für die berufliche Zukunft bedeutet. Dabei fühlen sie sich oft alleingelassen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Hilfestellung bietet ihnen ein Angebot der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs.

"Möchte ich Kinder?"

"Wohin soll mein beruflicher Weg gehen?"

"Wo möchte ich leben?"

Junge Menschen beschäftigen viele Fragen, die vor allem die Zukunftsplanung betreffen – der Gedanke an eine mögliche Krebserkrankung gehört in der Regel nicht dazu. Umso gravierender ist der Einschnitt, den eine Krebsdiagnose bei ihnen hinterlässt.

Viele junge Krebspatienten erhalten ihrer Meinung nach zu wenig Unterstützung, wie eine Befragung im Rahmen des Forschungsprojekts "AYA" (Adolescents and Young Adults) ergab. Wissenschaftler der Uni Leipzig erhoben während des Projekts die Daten von über 500 Erkrankten zwischen 18 und 39 Jahren. Die jungen Patienten bewegt vor allem, dass sich Freundschaften und andere Bindungen durch die Krankheit verändern, aber auch die Ausübung beziehungsweise Wiederaufnahme von Beruf oder Ausbildung stellt für sie eine Herausforderung dar. Darüber hinaus haben viele von ihnen Angst vor den körperlichen Auswirkungen der Erkrankung – und auch ein möglicher Rückfall macht ihnen Sorgen.

Eine Stiftung will helfen

Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs möchte die Unterstützung geben, die sich die jungen Menschen wünschen. Das Angebot der Stiftung richtet sich vornehmlich an Krebskranke zwischen 18 und 39 Jahren. Auf der Plattform www.junges-krebsportal.de bietet die Stiftung eine individuelle Beratung an. Verschiedene Experten stehen sowohl im Chat als auch im Telefonat oder im persönlichen Gespräch für Fragen zur Verfügung. Derzeit ist eine Beratung zu möglichen Veränderungen im Hormonhaushalt bei Krebs und zu sozialrechtlichen Fragen möglich.

Mehr Unterstützung für Krebspatienten: Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene will jungen Menschen mit Krebs Hilfestellung geben. © iStock

Mehr Unterstützung für Krebspatienten: Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene will jungen Menschen mit Krebs Hilfestellung geben.

Ergänzend zum Beratungsangebot erhalten die Betroffenen auf der Website www.junge-erwachsene-mit-krebs.de, die ebenfalls von der Stiftung betrieben wird, vielfältige Informationen rund um das Thema Krebs. Auf dem Portal kommen auch junge Patienten zu Wort. In einem Faltblatt, das zum Download angeboten wird, geben die jungen Menschen Tipps zum Umgang mit der Erkrankung. Und verbreiten Hoffnung: "Im Alter von 18 bis 39 Jahren werden 80 Prozent der Krebspatienten geheilt" ist dort gleich auf der ersten Seite zu lesen.

Weitere Informationen

Onmeda-Lesetipps:

Forum Krebserkrankungen (betreut von Experte Dr. Hennesser)

Krebs: Mit der Angst umgehen

Psychologische Hilfe bei Krebs

Linktipps:

Internetportal "Junge Erwachsene mit Krebs" 

Junges Krebsportal: Beratung bei Krebs im Alter zwischen 18 und 39 Jahren

Faltblatt: Jung & Krebs. Erste Hilfe. Tipps von Betroffenen.

Quellen:

Online-Informationen der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs: www.junge-erwachsene-mit-krebs.de (Abrufdatum: 13.2.2017)

Pressemitteilung des Deutschen Ärzteblatts: Junge Erwachsene mit Krebs fühlen sich oft alleingelassen (10.2.2017)

Pressemitteilung des Deutschen Ärzteblatts: Webportal gibt jungen Krebskranken lebensnahe Hilfe (11.10.2016)

Stand: 14. Februar 2017

Anzeige

Anzeige


Apotheken-Notdienst

Anzeige