Steckbrief: Läuse

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (15. Juli 2016)

© Jupiterimages/Stockbyte

Um die Tage, die das Kind bei einem Kopflausbefall in Kindergarten oder Schule ausfällt, möglichst gut organisieren zu können, ist es besonders für berufstätige Eltern hilfreich, alles Wichtige zum Thema Läuse auf einen Blick parat zu haben.

Darum finden Sie hier die wichtigsten Fragen und Antworten zu Kopfläusen.

Wie bemerke ich Läuse?

Typische Symptome bei Läusen sind:

  • Juckreiz auf der Kopfhaut
  • häufiges Kratzen am Kopf
  • Rötungen und Ekzeme, besonders hinter den Ohren und im Nacken
  • die Eier der Läuse, also die Nissen, die nahe der Kopfhaut am Haar sitzen

Um ganz sicher zu sein, massieren Sie eine Spülung ins feuchte Haar und kämmen Sie die Haare mit einem Läusekamm aus. Wenn Sie den Kamm auf einem hellen Tuch abwischen, können Sie Nissen und Läuse deutlich erkennen.

Müssen wir mit Läusen zum Arzt?

Nein, nicht zwingend. Allerdings kann der Arzt ein Rezept für das Läusemittel ausstellen, welches Sie sonst selber zahlen müssen. Sie können aber auch zuerst das Mittel kaufen und anwenden und sich den Betrag später mithilfe des Rezepts erstatten lassen.

Was sollen wir gegen Läuse tun?

Erste Maßnahme: Die Haare mit Läuseshampoo behandeln! Besonders wichtig: Halten Sie sich genau an die Angaben, wie lange das Mittel einwirken soll und wann die Anwendung wiederholt werden muss!

Es ist außerdem sinnvoll, alle Familienmitglieder gemeinsam zu behandeln, um einer Verbreitung vorzubeugen.

Was passiert nach der Behandlung?

Leider können Läuse direkt nach der Behandlung erneut zuschlagen, wenn Kontakt zu einer Person mit Läusen besteht. Wenn die Schule oder der Kindergarten Läuse meldet, kontrollieren Sie daher genaustens die Haare Ihres Kindes, auch nachdem Sie eventuell selber die Läusebehandlung durchführen mussten.

Zu Hause sollten Sie außerdem Dinge, die häufig mit den Haaren in Kontakt kommen, waschen: Bettwäsche, Kuscheltiere und Mützen zum Beispiel.

Wie schützen wir uns vor einem neuen Befall?

Wenn Läuse in Kindergarten oder Schule umgehen,

  • sollte Ihr Kind möglichst nicht den Kopf mit anderen Kindern zusammenstecken.
  • sollten Mützen, Kopfkissen etc. nicht untereinander getauscht werden.
  • sollten Kinder mit langen Haaren möglichst die Haare im Zopf tragen.

Wann darf mein Kind wieder in den Kindergarten / die Schule?

Direkt nach der ersten Behandlung kann Ihr Kind keine Läuse mehr verbreiten. Darum darf es nun wieder Kindergarten oder Schule aufsuchen. Allerdings können sich die Nissen länger in den Haaren halten.

Darum muss die Behandlung unbedingt nach acht bis zehn Tagen wiederholt werden!

Was ist sonst noch wichtig?

Sie sind dazu verpflichtet, Kindergarten, Schule oder sonstige Einrichtungen zu informieren, wenn Ihr Kind Kopfläuse hat. Nur so kann eine Verbreitung wirkungsvoll vermieden werden.

Linktipps:

Läuse

Quellen:

Online-Informationen des Pschyrembel: www.pschyrembel.de (Stand: 2016)

Online-Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.gib-aids-keine-chance.de (Abrufdatum: 14.03.2016)

Online-Informationen der Deutschen Pediculosis Gesellschaft e.V.: www.pediculosis-gesellschaft.de (Abrufdatum: 14.03.2016)

Online-Informationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG): www.gesundheitsinformation.de (Stand: 18.11.2015)

Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Läuse – was tun? Köln, Oktober 2014

Stand: 15. Juli 2016


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?