Grippe: Kinder können auch zweimal pro Saison erkranken

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (31. Januar 2017)

© iStock

Wer eine Grippe durchgemacht hat, hat es erstmal überstanden – sollte man meinen. Kinder können allerdings auch zweimal innerhalb einer Saison an der Grippe erkranken.

Forscher von der Universität Innsbruck haben herausgefunden, dass Kinder kurze Zeit nach einer auskurierten Grippe (Influenza) nochmals erkranken können – nämlich dann, wenn sie sich nacheinander mit unterschiedlichen Virenstämmen infizieren (Influenza-A- und Influenza-B-Virus).

Zu typischen Symptomen einer Grippe zählen hohes Fieber, Halsschmerzen, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen. Im Gegensatz zur Erkältung verläuft eine Grippe oft deutlich schwerer.

Die Wissenschaftler haben die Daten von insgesamt 647 Kindern ausgewertet, welche während der Grippesaison 2014/2015 nachweislich an Grippe erkrankt waren. Dabei stellte sich heraus, dass 13 von ihnen innerhalb weniger Wochen ein weiteres Mal die Grippe bekamen. Dabei handelte es sich jeweils um einen anderen Grippestamm. Die Kinder waren ansonsten gesund und wiesen keine Vorerkrankungen auf.

Eine einmal durchgemachte Grippe schützt Kinder also in der aktuellen Saison nicht vor einer Infektion mit einem anderen Grippestamm. Aber wie sieht es mit Erwachsenen aus? Bei ihnen fanden die Forscher bislang keine Hinweise darauf, dass auch sie erneut erkranken können. Die Vermutung der Wissenschaftler: Erwachsene sind möglicherweise besser geschützt, zum Beispiel aufgrund von Impfungen oder durch Grippe-Erkrankungen in der Vergangenheit. Möglich ist aber auch, dass Erwachsene nicht unbedingt noch einmal zum Arzt gehen, wenn sie kurze Zeit nach einer Grippe wieder Beschwerden haben.

Grippeviren verändern sich ständig. Das ist auch der Grund, warum jedes Jahr eine neue Impfung fällig ist, wenn man sich zuverlässig schützen möchte: Der Impfstoff wird jedes Jahr neu entwickelt und speziell auf die veränderten Viren "zugeschnitten". Es gibt mehrere Erregerstämme, die pro Saison kursieren und gegen die die Impfstoffe wirken.

Bei Vorerkrankungen: Impfung empfohlen

Kinder mit bestimmten Vorerkrankungen sollten sich impfen lassen, dazu gehören etwa Nieren- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen oder chronische Bronchitis. Eine Impfung ist ab dem vollendeten 6. Lebensjahr möglich.

Weitere Informationen

Onmeda-Lesetipps:

Quellen:

Pressemitteilung des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte e.V.: Kinder können in einer Saison zweimal an Grippe erkranken (30.1.2017)

Möst, J., Weiss, G.: Consecutive Infections With Influenza A and B Virus in Children During the 2014–2015 Seasonal Influenza Epidemic. The Journal of Infectious Diseases, Vol. 214, pp. 1139-41 (15. Oktober 2016)

Epidemiologisches Bulletin Nr. 34/2016: Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut – 2016/2017 (Stand: 29.8.2016)

Stand: 31.1.2017


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?