Ernährungstipps fürs Büro

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (07. Januar 2015)

© iStock

Durch Stress und Zeitmangel im Job bleibt eine gesunde und ausgewogene Ernährung allzu häufig auf der Strecke. Doch genau die ist wichtig für einen konzentrierten Arbeitstag! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Scheibe Vollkornbrot? Belegt mit frischen Salatblättern, Gurken- und Tomatenscheiben ist sie ein kleiner Fitmacher!

Wer keine Zeit für eine ausgiebige Mittagspause hat, der frischt seine Leistungsfähigkeit und sein Wohlbefinden am besten durch kleine Zwischenmahlzeiten auf. Abwechslung macht Spaß: Verschiedene Obst- und Gemüsesorten sowie Milchprodukte tragen dazu bei, eine einseitige Ernährung zu vermeiden. Die Auswahl ist groß – lassen Sie sich doch mal beim Obst- und Gemüsehändler inspirieren!

Tipps für eine gesunde Ernährung im Büro

  • Sie haben früh morgens noch keinen Hunger? Morgenmuffel, die nur ungern frühstücken, können das Frühstück in zwei Etappen zu sich zu nehmen: Starten Sie zunächst mit Vollkornbrot oder Müsli. Nach zwei bis drei Stunden können Sie etwas Obst oder einen Joghurt genießen.
  • Kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt vermeiden Leistungstiefs: Greifen Sie öfters zu Obst, fettarmen Milchprodukten oder dünn belegten Broten.
  • Essen Sie bewusst: Auch Snacks sollten nicht nebenbei gegessen werden, sondern in einer ruhigen Minute.
  • Fast Food in der Mittagspause ist keine Seltenheit. Es ist jedoch ratsam, das einseitige und fettige Fast-Food-Essen durch Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe zwischendurch zu ergänzen.
  • Kochen Sie vor und bringen Sie sich Ihr gesundes Mittagessen mit: Im Büro können Sie dieses dann in kurzer Zeit aufwärmen. Das Vorkochen bedeutet zwar einen gewissen Aufwand in Ihrer Freizeit, aber er lohnt sich! Wer direkt größere Mengen kocht, kann einzelne Portionen "auf Vorrat" einfrieren.
  • Belegen Sie Ihre Brote mit Salatblättern oder Gurkenscheiben. Oder wie wäre es mit einer Gemüsebeilage, wie geschnittener Paprika?

Der Fitmacher in drei Minuten: Ein Beeren-Shake

Eine halbe Packung tiefgefrorene Himbeeren oder Heidelbeeren können Sie in der Mikrowelle auftauen und anschließend pürieren. Dann kommt ein Becher Kefir oder Buttermilch dazu – und schon ist Ihr Fitmacher fertig!

Weitere Informationen

Quellen:

Für Berufstätige. Online-Informationen des Bundesministeriums für Ernährung, Verbraucherschutz und Landwirtschaft: www.jobundfit.de (Abrufdatum: 14.9.2011)

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: Vollwertig essen und trinken nach den 10 Regeln der DGE. Online Publikation (Stand: 2010)

Stand: 7. Januar 2015



Apotheken-Notdienst