Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Blutbestandteile

Veröffentlicht von: Carolin Grob (30. November 2012)

Allgemeines

Die unterschiedlichen Blutbestandteile erfüllen eine Vielzahl von Funktionen. Das Herz pumpt das Blut durch den Körper, so dass es innerhalb des Blutkreislaufs zirkuliert.

Ein erwachsener Mensch hat ein Blutvolumen von 4 bis 6 Litern, was bei Normalgewichtigen etwa 6 bis 8 Prozent des Körpergewichts entspricht. Der Hauptbestandteil von Blut ist Wasser, in dem Elektrolyte, wasserlösliche Nährstoffe, Vitamine und Gase gelöst sind – das sogenannte Blutplasma. Außerdem enthält das Blut besondere Eiweiße (Proteine): die roten und weißen Blutkörperchen (Erythrozyten und Leukozyten) sowie Blutplättchen (Thrombozyten). Mediziner bezeichnen die Blutkörperchen und Blutplättchen auch als korpuskuläre Blutbestandteile.

Das Blut setzt sich aus festen Bestandteilen, den Blutzellen (Blutkörperchen und Blutplättchen), und einer flüssigen Phase, dem Blutplasma (Blutserum und Gerinnungsfaktoren) zusammen. In einem Liter Blut sind beim Mann zwischen 0,40 und 0,54 Gramm und bei der Frau zwischen 0,37 und 0,47 GrammBlutkörperchen enthalten. Dieser Wert wird meistens in Prozent angegeben und als Hämatokrit bezeichnet. Der Hämatokrit-Wert liegt damit bei Männern zwischen 40 und 54 Prozent und bei Frauen zwischen 37 und 47 Prozent. Den Hauptteil des Hämatokrits – etwa 99 Prozent – machen die roten Blutkörperchen aus. Die Erythrozyten bestimmen die Fließeigenschaften des Blutes.

Das Blutplasma besteht hauptsächlich aus Wasser. Darin sind unter anderem viele verschiedene Eiweiße – zum Beispiel Gerinnungsfaktoren, Eiweiße, die an der Immunabwehr beteiligt sind, und Proteine, welche Cholesterin transportieren – gelöst. Außerdem enthält das Blutplasma zum Beispiel Calcium-, Kalium- und Magnesium-Ionen.

Bei Blutuntersuchungen lässt der Arzt die Blutbestandteile überprüfen. Sind die Anteile bestimmter Bestandteile des Blutes verändert, kann dies ein Hinweis auf eine Erkrankung sein.






Anzeige