Metastasen: Wohin streut der Krebs?

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (03. November 2015)

Metastasen können an ganz unterschiedlichen Stellen im Körper entstehen. Wohin der Krebs streut, ist von mehreren Faktoren abhängig, so etwa von

  • der Lage des Ursprungstumors und
  • den spezifischen Oberflächeneigenschaften der Krebszellen.

Blut- und Lymphgefäße am Tumor bestimmen, wohin eindringende Krebszellen wandern können. Bei Menschen mit metastasiertem Darmkrebs beispielsweise bilden Krebszellen Fernmetastasen häufig in der Leber. Der Grund: Das vom Darm kommende Blut fließt durch die Leber – die Krebszellen gelangen mit dem Blutstrom dorthin. Es ist aber auch möglich, dass die Tumorzellen an ganz andere Körperbereiche gelangen und dort Metastasen bilden.

Die Oberflächenbeschaffenheit der jeweiligen Tumorzellen beeinflusst ebenfalls, in welche Organe sie bevorzugt streuen. So sind bei Lungenkrebs manchmal Metastasen in den Nebennieren zu finden, da dort ähnliche Gewebebedingungen herrschen wie in der Lunge.

Häufige Orte von Fernmetastasen bei verschiedenen Krebsarten

Krebsartbildet häufig Metastasen in …
Brustkrebs … Knochen, Leber, Lunge, Gehirn
Darmkrebs … Leber, Lunge, Bauchfell, Knochen
Lungenkrebs … Leber, Knochen, Gehirn, Nebenniere
Prostatakrebs … Knochen, seltener Leber, Lunge, Gehirn