Metastasen: Behandlung

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (03. November 2015)

Ein bösartiger Tumor, der noch nicht gestreut hat, lässt sich in der Regel leichter behandeln als Krebs, der bereits Metastasen entwickelt hat. Sind Metastasen vorhanden, kann der Patient oft nicht mehr vollständig gesund werden – jedoch gibt es verschiedene Möglichkeiten, um das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und Beschwerden zu lindern.

Eine Heilung von Krebs, der bereits Tochtergeschwulste gebildet hat, ist nur möglich, wenn auch alle Metastasen komplett entfernt werden können.

Im Kampf gegen Metastasen kommen verschiedene Therapieansätze zum Einsatz. Welche Behandlung am besten geeignet ist, richtet sich unter anderem danach,

  • wie viele Tochtergeschwülste vorhanden sind,
  • in welche Organe / Gewebe der Krebs gestreut hat und
  • um welche Krebsart es sich handelt.

Haben sich bereits mehrere Metastasen in verschiedenen Körperbereichen gebildet, kommt meist eine Therapie infrage, die auf den ganzen Körper wirkt (sog. systemische Therapie), etwa eine Chemotherapie.

Tochtergeschwulste, die sich in Lymphknoten in der Nähe des Ursprungstumors befinden, können manchmal in einer Operation entfernt oder bestrahlt werden, ebenso wie einzelne Fernmetastasen. Metastasen im Knochen oder im zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) werden oft mithilfe einer Strahlentherapie behandelt, um sie am Wachstum zu hindern.

Eine Ärztin erklärt: Die Therapie bei Metastasen ist von mehreren Faktoren abhängig. © Jupiterimages/iStockphoto

Die Therapie bei Metastasen ist von mehreren Faktoren abhängig.

Manche Krebsarten wachsen hormonabhängig – so etwa bei Prostatakrebs oder in vielen Fällen von Brustkrebs. Dann kann eine Behandlung erfolgreich sein, mit der die Wirkung bestimmter Hormone gehemmt wird. In manchen Fällen können bei bestimmten Eigenschaften der Krebszellen Medikamente hilfreich sein, die in den Stoffwechsel der Zellen eingreifen.

Unser Chemotherapie-Video erklärt Ihnen, wie Krebs-Medikamente im Körper wirken und welche Nebenwirkungen auftreten können.