Vibrio cholerae (Vibrionen): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (27. Juni 2011)

Um eine Infektion mit Vibrio-cholerae-Bakterien (Vibrionen) zu vermeiden, sollte Sie in Cholera-Risikoländern auf eine angemessene Lebensmittel-, Trinkwasser- und Körperhygiene achten:

  • Trinken Sie kein unbehandeltes Wasser.
  • Verzichten Sie vorsichtshalber auf Eiswürfel in Getränken, wenn unklar ist, ob diese mit sauberem Wasser hergestellt wurden.
  • Verzehren Sie Obst und Gemüse nur geschält oder gekocht.
  • Verzichten Sie besser auf ungekochte bzw. rohe Nahrungsmittel (wie Meeresfrüchte oder Rohmilchprodukte).
  • Verzichten Sie in Risikogebieten auf das Baden in Gewässern und Flüssen.
  • Achten Sie auch beim Kochen auf ausreichende Hygiene.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände, insbesondere nach dem Toilettengang.

Eine Schutzimpfung gegen Cholera ist in Form einer Schluckimpfung möglich. Sie ist vor allem Personen zu empfehlen, die einem erhöhten Cholera-Risiko ausgesetzt sind, etwa weil sie sich in einem Cholera-Risikogebiet aufhalten (wie z.B. Flüchtlingshelfer, Ärzte oder Pflegepersonal). Die Cholera-Impfung verleiht einen circa 90-prozentigen Impfschutz, der jedoch nur zwei Jahre anhält. Nach dieser Zeit kann die Impfung aufgefrischt werden.