Treponema pallidum pallidum: Vorbeugen

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (26. September 2012)

Der Erreger der Syphilis, das Bakterium Treponema pallidum pallidum, wird durch direkte sexuelle Kontakte wie Küssen und insbesondere Geschlechtsverkehr übertragen. Da die zu Beginn der Erkrankung auftretenden Hauterscheinungen sehr klein sein können, bemerkt der Erkrankte sie oft gar nicht. Um die Weiterverbreitung von Treponema pallidum pallidum zu unterbrechen ist es besonders wichtig, die Erkrankung zu erkennen und Personen ausfindig zu machen, die zu dem Erkrankten engen Kontakt haben oder hatten. Diese Personen bedürfen ebenfalls einer Behandlung.

Kondome schützen wirksam, aber nicht zu 100 Prozent vor einer Infektion mit Treponema pallidum pallidum. Erkrankte Personen sollten daher vorsichtshalber auf Geschlechtsverkehr verzichten, um andere Menschen nicht anzustecken. Eine Impfung gegen Treponema pallidum pallidum gibt es nicht.