Anzeige

Anzeige

Protozoen (Urtierchen)

Veröffentlicht von: Silke Wesemann (19. Februar 2013)

© Jupiterimages/iStockphoto

Protozoen (Urtierchen) sind einzellige Lebewesen, die zu den einfachsten Organismen gehören. Sie leben frei oder als Parasiten (d.h. auf einem anderen, artfremden Lebewesen, dem sog. Wirt, auf dessen Kosten sie leben). Als Parasiten verursachen sie zahlreiche Krankheiten, wie zum Beispiel Darmerkrankungen, Entzündungen der Geschlechtsorgane oder bestimmte Tropenkrankheiten wie Leishmaniose oder Schlafkrankheit.

Sie haben in ihrem Zellaufbau Gemeinsamkeiten mit den tierischen Zellen: Wie diese besitzen sie einen Zellkern und auch Zellorganellen (Zellstrukturen) wie Mitochondrien und den Golgi-Apparat. Viele Protozoen besitzen Geißeln, mit denen sie sich fortbewegen können. Im Gegensatz zu den Bakterien, die keinen echten Zellkern haben und deswegen zu den Prokaryoten (Organismen ohne echten Zellkern) zählen, rechnet man die Protozoen zu den Eukaryoten (Organismen mit echtem Zellkern).

Eine besondere Eigenschaft der Protozoen ist ihre besondere Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichsten Lebensbedingungen. Die Vermehrung kann geschlechtlich oder ungeschlechtlich erfolgen. Protozoen können auf unterschiedlichem Weg von Wirt zu Wirt übertragen werden. Zum Beispiel können gegen Umwelteinflüsse sehr widerstandsfähige Dauerstadien (Zysten) über den Kot von Mensch oder Tier übertragen werden oder auch über einen Zwischenwirt. Wirte, in denen sich Protozoen ungeschlechtlich vermehren, nennt man Zwischenwirt. Findet eine geschlechtliche Vermehrung im Wirt statt, wird er Endwirt genannt.

Fast alle Protozoen sind beweglich. Daher unterteilt man sie danach, auf welche Weise sie sich fortbewegen:

Unterteilung Protozoen

ArtFortbewegung
Flagellaten (Geißeltierchen): bewegen sich durch eine oder mehrere Geißeln fort
Rhizopoden (Wurzelfüßer, Amöben): bewegen sich mittels veränderlicher Zellfortsätze (Pseudopodien) fort
Sporozoen (Sporentierchen):leben überwiegend innerhalb von Zellen, bewegen sich gleitend oder schlängelnd fort
Ziliaten (Wimperntierchen): bewegen sich durch Flimmerhärchen fort, die sich wie ein Mantel über die gesamte Zelloberfläche erstrecken

Anzeige