Pneumokokken (Streptococcus pneumoniae)

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (13. Oktober 2015)

© Jupiterimages/iStockphoto

Pneumokokken (Streptococcus pneumoniae) sind Bakterien, die beim Menschen zu unterschiedlichen Erkrankungen führen können. Am häufigsten verursachen sie eine Lungenentzündung (Pneumonie).

Pneumokokken sind bei vielen Menschen ganz normaler Bestandteil der Schleimhaut der oberen Atemwege. Bei ihnen besiedeln die Bakterien die Schleimhaut, führen aber nicht zu einer Erkrankung. Ist das Immunsystem intakt, kann es die Bakterien in der Regel problemlos in Schach halten. Bei einem geschwächten Immunsystem können die bereits auf den Schleimhäuten siedelnden Pneumokokken jedoch zu Erkrankungen beim Betroffenen führen. Eher selten kommt es dagegen zu einer Pneumokokken-Infektion durch eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung.

Man sieht eine elektronenmikroskopische Aufnahme von Pneumokokken. © RKI

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Pneumokokken

Steckbrief:
Pneumokokken haben ein mehr oder weniger ovales Aussehen und treten meist paarig oder auch in kurzen Ketten auf. Einige Pneumokokken-Stämme umgeben sich mit einer Schleimkapsel aus Polysacchariden, welche sie vor den Fresszellen des Immunsystems schützt. Nur Stämme mit einer Kapsel führen beim Menschen zu Erkrankungen.

Neben einem geschwächten Immunsystem gibt es noch weitere Faktoren, die die Entstehung einer Pneumokokken-Infektion begünstigen können, so etwa:

Außer einer Lungenentzündung können Pneumokokken auch andere Erkrankungen hervorrufen, so zum Beispiel:

Eine Pneumokokken-Infektion lässt sich mit Antibiotika (z.B. Benzylpenicillin, Phenoxymethylpenicillin, Amoxicillin) behandeln. Wer einer Infektion mit Streptococcus pneumoniae vorbeugen will, kann dies mithilfe der Pneumokokken-Impfung tun. Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts empfiehlt eine Impfung für Kinder ab dem zweiten Lebensmonat sowie für über 60-Jährige. Auch für Personen, die ein erhöhtes Infektionsrisiko haben (z.B. durch eine bestehende Grunderkrankung), ist eine Pneumokokken-Impfung sinnvoll. Die Impfung schützt vor einer Infektion mit denjenigen Pneumokokken-Varianten, die in Europa am häufigsten zu Erkrankungen führen.