Anzeige

Anzeige

Nosokomiale Infektion (Krankenhausinfektion)

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (07. März 2014)

© Jupiterimages/iStockphoto

Eigentlich war man wegen etwas ganz anderem im Krankenhaus und plötzlich erkrankt man zusätzlich an einer Lungenentzündung, einem Harnwegsinfekt oder einer anderen Infektion. Eine solche im Krankenhaus erworbene Infektion nennen Mediziner "nosokomiale Infektion" (sog. Krankenhausinfektion).

Um als nosokomiale Infektion eingestuft zu werden, muss die Erkrankung dabei nicht zwingend im Krankenhaus zum Ausbruch kommen – sie muss jedoch ihren Ursprung im Krankenhaus haben.

Das heißt, auch wenn der Betroffene bereits aus dem Krankenhaus entlassen wurde und sich bei ihm einige Tage oder Wochen später eine Infektion bemerkbar macht, kann es sich um eine sogenannte Krankenhausinfektion handeln. Denn je nach verursachendem Erreger kann die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen Ansteckung und ersten Symptomen, Stunden bis Wochen betragen.

Eine nosokomiale Infektion zählt zu den Komplikationen einer im Krankenhaus behandelten Erkrankung. Komplikationen dieser Art treten relativ häufig auf: Hochrechnungen zufolge erkranken in Deutschland etwa 500.000 Betroffene pro Jahr an einer nosokomialen Infektion.

Besonders häufig treten folgende nosokomiale Infektionen auf:

Solche im Krankenhaus erworbenen Infektionen kommen in der Regel nicht gleichmäßig verteilt in allen Abteilungen vor, sondern meist gehäuft (endemisch) in einzelnen medizinischen Einrichtungen, insbesondere in Intensivstationen.

Wie hoch das Risiko für eine nosokomiale Infektion ist, hängt unter anderem auch davon ab, weshalb man behandelt wurde beziehungsweise von den mit der Therapie in Zusammenhang stehenden Behandlungsverfahren. Das Risiko für eine im Krankenhaus erworbene Wundinfektion nach einer Operation kann dabei abhängig vom Operationsverfahren variieren. Bei einer Lungenentzündung, Blutvergiftung oder Harnwegsinfektion sind zum Beispiel häufig Katheter oder Beatmungsschlauch Ursache für eine Krankenhausinfektion.

Aber auch Faktoren, die mit dem Patienten zusammenhängen, können das Risiko für eine nosokomiale Infektion beeinflussen, wie etwa:

Eine nosokomiale Infektion kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen für den Patienten haben – in manchen Fällen kann sie mit dem Tod des Betroffenen enden. Allerdings ist es nicht immer leicht, nachzuweisen, dass eine Infektion während des Krankenhausaufenthaltes entstanden ist.


Anzeige