Candida: Krankheiten

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (10. Juni 2011)

Da der Hefepilz Candida Teil der normalen menschlichen Flora auf der Haut und den Schleimhäuten ist, entstehen die meisten Krankheiten durch bereits im oder auf dem Körper vorhandene Candida-Hefepilze (sog. endogene Infektion). Besonders bei Menschen mit geschwächter Immunabwehr ist eine Infektionsgefahr gegeben. Allerdings sind auch Schmierinfektionen von Mensch zu Mensch möglich.

Eine Erkrankung durch Candida wird Candidose, Kandidose oder Candida-Mykose genannt. Infektionen durch Candida entstehen vor allem auf den Schleimhäuten, seltener auf Haut und Nägeln oder auch im Magen-Darm-Trakt. Im letzteren Fall spricht man umgangssprachlich von einem Darmpilz. Im Mund zeigt sich eine Infektion durch weiße Beläge auf der Wangenschleimhaut und der Zunge. Auf der Haut entstehen durch Candida entzündliche Hautrötungen, die aufweichen und einreißen können. Die so entstandenen Risse heilen meist schlecht ab.

Über den Blutweg kann der Pilz außerdem zu inneren Organen wie Nieren und Herz und zum zentralen Nervensystem gelangen.

Bei Frauen können Hefepilze der Gattung Candida sogenannte Vaginalmykosen auslösen. Diese Krankheiten entstehen leicht, wenn der pH-Wert in der Vagina erhöht ist oder ein Überschuss am weiblichen Sexualhormon Östrogen besteht, zum Beispiel durch hormonelle Verhütungsmethoden oder während der Schwangerschaft. Typische Symptome sind Juckreiz und Brennen im Bereich der Vagina, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie) und krümeliger, weißer Ausfluss. Außerdem zeigen sich linsengroße, weiße Partikel auf der Vaginalhaut, die sich leicht entfernen lassen. Darunter ist die Haut gerötet. Die Schamlippen können anschwellen.

Unter bestimmten Milieubedingungen kann Candida in verschiedene Organe gelangen und dort Infektionen auslösen. In so einem Fall kann es zu folgenden Krankheiten kommen:

  • Infektionen des Magen-Darm-Trakts
  • Blasenentzündung
  • Lungenentzündung
  • Infektionen von Milz und Leber
  • Endokarditis (Entzündung der Herzinnenwand)
  • Endophthalmitis (Entzündung der Augeninnenräume)