Zwangsstörung: Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (30. Dezember 2014)

Sie können der Entstehung einer Zwangsstörung nicht vorbeugen. Wenn Sie von Zwangsgedanken, Zwangshandlungen oder Zwangsimpulsen betroffen sind, können Sie jedoch möglicherweise mithilfe einer Psychotherapie sowie durch eingehende Information (auch Ihrer Angehörigen) ein erneutes Auftreten der Zwangsstörung verhindern.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst