Wilms-Tumor (Nephroblastom): Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (15. Februar 2016)

Beim Wilms-Tumor (Nephroblastom) sind Symptome, mit denen sich die Erkrankung frühzeitig bemerkbar macht, eher selten. Das Hauptsymptom ist am Bauch der Patienten zu erkennen: Der Tumor wölbt die Bauchdecke hervor, was den betroffenen Kindern in der Regel jedoch keine Schmerzen bereitet. Seltener kommt es daneben auch zu einer Blutbeimischung zum Urin (sog. Hämaturie). Gelegentlich haben die an einem Wilms-Tumor erkrankten Kinder Symptome wie:

Manche Kinder, die an einem Nephroblastom leiden, zeigen zusätzliche besondere Auffälligkeiten wie:

  • fehlende Iris (Aniridie)
  • übermäßiges Wachstum der inneren Organe (Viszeromegalie)
  • übermäßiges Wachstum eine Körperhälfte (Hemihypertrophie, auch Halbseitenriesenwuchs genannt)
  • Fehlbildung der Nieren und ableitenden Harnwege (z.B. Hufeisennieren, bei der die unteren Enden beider Nieren verbunden sind, sodass sie hufeisenförmig zusammenhängen)
  • pigmentierte Male der Haut

Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst