Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Vorzeitiger Samenerguss (Ejaculatio praecox): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (28. Mai 2014)

Ein vorzeitiger Samenerguss (vorzeitige Ejakulation, Ejaculatio praecox) ist eine Sexualstörung, der man nicht direkt vorbeugen kann. Verschiedene Methoden können Ihnen oder Ihrem Partner jedoch dabei helfen, die eigene Erregung besser wahrzunehmen und den Zeitpunkt des Samenergusses besser zu kontrollieren.

Dazu gehören die sogenannte Stopp-Start-Methode und die Squeeze-Methode. Beide Methoden basieren darauf, die sexuelle Reizung, die entweder durch Masturbation oder den Geschlechtsakt mit der Partnerin erfolgt, kurz vor dem Höhepunkt einzustellen und erst bei nachlassender Erregung wieder aufzunehmen.

Häufig kann auch ein offenes Gespräch hilfreich sein und den psychischen Druck erheblich mindern – und somit die Chance auf ein erfülltes Liebesleben erhöhen!

Wichtig ist vor allem, dass Sie sich nicht unter Druck setzen, denn sexueller Leistungsdruck kann das Problem verstärken. Manche Männer können einem vorzeitigen Samenerguss vorbeugen, indem sie vor dem eigentlichen Geschlechtsakt masturbieren und so die Erregbarkeit herabsetzen.






Anzeige