Vorhofflimmern: Therapie

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (23. April 2015)

Bei Vorhofflimmern ist die Therapie individuell unterschiedlich. In der Regel zielt die Behandlung darauf ab, den normalen Herzrhythmus wiederherzustellen: Dies kann sowohl durch Medikamente als auch mithilfe von elektrischen Impulsen geschehen. Langfristig kommen Maßnahmen gegen ein erneutes Vorhofflimmern und seine möglichen Folgen (wie Schlaganfälle) zum Einsatz. Daneben ist es wichtig, auch die zugrunde liegenden Erkrankungen zu behandeln.

Elektrische Kardioversion

Bei länger anhaltendem, erstmaligem Vorhofflimmern ist zur Therapie eine elektrische Kardioversion geeignet. Diese Maßnahme zielt darauf ab, den normalen Herzrhythmus (Sinusrhythmus) elektrisch wiederherzustellen: Hierzu bekommen Sie zwei Elektroden auf den Brustkorb gesetzt, über die Sie durch einen Defibrillator einen elektrischen Stromschlag erhalten, während Sie in Kurznarkose liegen. Der schmerzlose Stromstoß soll die kreisende elektrische Erregung in den Vorhöfen des Herzens beenden und eine geordnete elektrische Reizausbreitung in Form eines Sinusrhythmus erzwingen

In etwa 90 Prozent der Fälle kann die elektrische Kardioversion das Vorhofflimmern erfolgreich stoppen. Diese Therapie ist allerdings nur bei jedem dritten neu auftretenden Vorhofflimmern erforderlich: In zwei Drittel der Fälle stellt sich der normale Herzrhythmus innerhalb von 48 Stunden von selbst wieder ein.

Die elektrische Kardioversion ist bei bis zu sechs Monate vorbestehendem Vorhofflimmern zur Therapie empfehlenswert. Wenn allerdings zweifelsfrei eine veränderte Herzstruktur (z.B. Herzklappenfehler) oder eine unbehandelte Schilddrüsenüberfunktion hinter Ihrem Vorhofflimmern steckt, ist die elektrische Kardioversion nicht zu Ihrer Behandlung geeignet.

Gegen Vorhofflimmern kann als weitere, moderne Therapie-Methode ein implantierter Defibrillator zum Einsatz kommen: Dieser erkennt die Herzrhythmusstörungen und verabreicht Ihnen bei Bedarf einen Elektroschock, um den normalen Herzrhythmus über eine elektrische Kardioversion wiederherzustellen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst