Turner-Syndrom (Ullrich-Turner-Syndrom): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (20. Januar 2016)

Einem Turner-Syndrom (Ullrich-Turner-Syndrom) können Sie nicht vorbeugen, weil nicht genau bekannt ist, warum es zu der ursächlichen Abweichung (Anomalie) im Erbgut kommt.

Eine vorausgegangene Fehlgeburt aufgrund der Erbgutanomalie oder ein schon vorhandenes Kind mit Turner-Syndrom bedeutet nicht, dass Ihr Risiko für eine weiteres betroffenes Kind in der nächsten Schwangerschaft erhöht ist. Auch ein höheres Alter stellt kein erhöhtes Risiko dar, ein Kind mit Ullrich-Turner-Syndrom zu bekommen – anders als bei den Trisomien 13, 18 und 21.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst