Übersäuerung (Azidose): Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (15. Januar 2016)

Die gegen eine akute Übersäuerung (Azidose) eingesetzte Therapie hat zwei Ziele:

  1. die Ursache für den Säureüberschuss im Körper zu beseitigen (d.h. die Grunderkrankung zu behandeln) und
  2. mit Sofortmaßnahmen gegen die akuten Symptome der Übersäuerung des Körpers anzugehen.

Haben Sie eine respiratorische Azidose (also eine Übersäuerung durch zu geringe Abatmung von Kohlendioxid), besteht die symptomatische Therapie darin, akut die Atemfrequenz zu steigern, damit Sie mehr saures Kohlendioxid (CO2) abatmen. Eine respiratorische Azidose ist immer mit einer sogenannten Hypoxie verbunden (d.h. das Körpergewebe ist infolge der verminderten Atmung ganz oder teils mit Sauerstoff unterversorgt). Das Ausmaß dieser Hypoxie beeinflusst die Behandlung: In schweren Fällen ist eine Beatmung erforderlich.

Wenn Sie eine metabolische Azidose (also eine Übersäuerung durch eine zu hohe Konzentration saurer Stoffwechselprodukte im Blut) haben, ist eine symptomatische Therapie dringend nötig, sobald Ihr pH-Wert im Blut unter 7,15 liegt. Ein geeignetes Mittel gegen die Übersäuerung des Körpers ist Bikarbonat (bzw. Natriumhydrogencarbonat). Vorausgesetzt, Ihre Atemfunktion ist ungestört, können Sie dieses über eine Bikarbonat-Infusion erhalten: Dadurch können Sie vermehrt Kohlendioxid (CO2) über die Lunge abatmen.

Wenn allerdings die Chance besteht, die für eine metabolische Azidose verantwortliche Grunderkrankung schnell behandeln zu können, setzen Ärzte Bikarbonat-Infusionen zur Therapie nur zurückhaltend ein. Dies trifft zum Beispiel zu, wenn Sie Diabetiker sind und eine diabetische Ketoazidose haben, deren akute Symptome eine Insulin-Behandlung zumindest verbessern kann. Bikarbonat steht aber auch in Form von Tabletten zur Verfügung, mit deren Einnahme Sie bei einer Übersäuerung die natürlichen Puffersysteme unterstützen können, die für das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper sorgen.

Wenn eine chronische Nierenerkrankung für Ihre metabolische Azidose verantwortlich ist, kann zur Therapie möglicherweise eine Dialyse notwendig sein. Langfristig ist es zur Behandlung der Übersäuerung ratsam, dass Sie Ihre Ernährung umstellen. Außerdem ist es wichtig, viel zu trinken, wenn der Körper übersäuert ist.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst