Trockene Augen (Sicca-Syndrom): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (29. Dezember 2014)

Da trockene Augen (Sicca-Syndrom) oft durch Umwelteinflüsse bedingt sind, können Sie ihnen teils vorbeugen, indem Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Sorgen Sie für ausreichend feuchte und frische Raumluft.
  • Legen Sie bei längerer Bildschirmarbeit regelmäßig Pausen ein und blinzeln Sie häufiger, da beim Starren auf den Bildschirm die Lidschlagfrequenz abnimmt.
  • Meiden Sie Tabakrauch.
  • Meiden Sie den Luftzug von Klimaanlagen.
  • Stellen Sie beim Autofahren das Autogebläse so ein, dass der Luftstrahl nicht auf Ihre Augen gerichtet ist.
  • Tragen Sie Kontaktlinsen nicht zu lang. Vorbeugend können Kontaktlinsenträger ihre Augen regelmäßig mit einem Tränenersatzmittel befeuchten.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich (idealerweise zwei Liter täglich).

Achten Sie außerdem auf die richtige Wahl der Augentropfen: Die Trockenheit der Augen nimmt durch Konservierungsmittel zu. Wenn Sie Tränenersatzmittel (Augentropfen oder Augengel) gegen trockene Augen verwenden, achten Sie daher unbedingt darauf, Produkte ohne Konservierungsstoffe zu wählen.

Trockene Augen: Man sieht zwei Frauen im Gespräch vor einem Laptop. © iStock

Mit den richtigen Tipps treten trockene Augen bei der Bildschirmarbeit seltener auf!


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst