Trockene Augen (Sicca-Syndrom): Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (29. Dezember 2014)

Trockene Augen (Sicca-Syndrom) nehmen bei entsprechender Therapie meist einen guten Verlauf. Die unzureichende Benetzung der Augen mit Tränenflüssigkeit und die damit verbundenen Beschwerden können für die Betroffenen dennoch sehr belastend sein und die Fähigkeit, bestimmte Tätigkeiten auszuüben, einschränken. Ein trockenes Auge gefährdet jedoch in der Regel nicht die Sehkraft.

Komplikationen

Sind die Augen chronisch trocken, kann es unter Umständen zu Komplikationen kommen. So steigt bei dauerhaft trockenen Augen zum Beispiel das Risiko für Augeninfektionen. In besonders ausgeprägten Fällen kann zudem die Hornhaut durch die unzureichende Benetzung der Augen mit Tränenflüssigkeit dauerhaft Schaden nehmen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst