Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Trichomoniasis (Trichomonaden-Infektion): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (27. Mai 2013)

Erreger

Bei Trichomoniasis (Trichomonaden-Infektion) sind die Ursachen parasitäre Krankheitserreger: Trichomonas vaginalis. Der Name deutet bereits auf den bevorzugten Aufenthaltsort des Parasiten hin: die Vagina (Scheide). Bei Männern kommt der Trichomoniasis-Erreger vorzugsweise in den Harnwegen und der Prostata (Vorsteherdrüse) vor. Daher bezeichnet man den Parasiten manchmal auch als Trichomonas urogenitalis.

Trichomonas vaginalis ist ein etwa 8 bis 25 μm langer Parasit und gehört zu den einzelligen Lebewesen (Protozoen). Der Erreger gehört zur Untergruppe der Geißeltierchen (Flagellaten), die sich mithilfe ihrer Geißeln (Flagellen) aktiv fortbewegen können.

Die Untergruppen Trichomonas tenax und Trichomonas hominis verursachen keine Krankheiten (apathogen). Sie kommen beim Menschen in der Mundhöhle sowie im Darm vor. Eine Trichomoniasis beziehungsweise Trichomonaden sind damit nicht immer Ursachen von Krankheiten. Auch Trichomonas vaginalis ruft nur bei rund 30 Prozent der Infizierten Beschwerden hervor.

Übertragungsweg

Bei der Trichomoniasis besteht der Übertragungsweg in direktem Schleimhautkontakt beim Geschlechtsverkehr. Schmierinfektionen, etwa durch das gemeinsame Benutzen von Handtüchern, auf der Toilette oder beim Saunabesuch, sind unwahrscheinlich.

Inkubationszeit

Bei Trichomoniasis beträgt die Inkubationszeit zwischen 5 und 28 Tage. Die Inkubationszeit ist genau die Zeit, welche nach der Ansteckung mit den Erregern verstreicht, bis die ersten Symptome auftreten.






Anzeige