Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Trichomoniasis (Trichomonaden-Infektion): Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (27. Mai 2013)

Trichomoniasis beziehungsweise eine Trichomonaden-Infektion äußert sich nicht immer durch Symptome: Nur bei etwa 30 Prozent der Infizierten treten Beschwerden auf.

Treten bei einer Trichomoniasis Symptome auf, unterscheiden sich diese bei Männern und Frauen. Löst eine Trichomoniasis bei Frauen Symptome aus, entsprechen diese einer Scheidenentzündung. Bei Männern verläuft die Infektion in der Regel ohne Beschwerden. Bei einer lange andauernden Trichomoniasis können Symptome auch ganz fehlen.

Symptome der Frau

Eine Trichomoniasis beziehungsweise Trichomonaden-Infektion führt bei Frauen mitunter zu einer Scheidenentzündung; typische Symptome sind ein unangenehmer Juckreiz und Brennen in der Scheide. Zusätzlich tritt bei dieser Geschlechtskrankheit ein gelblich bis grüner, schaumiger, oft übel riechender Ausfluss auf. Gehen die Trichomonaden auf die Harnröhre und die Harnblase über, treten außerdem Schmerzen beim Wasserlassen sowie häufiger Harndrang auf.

Viele Frauen mit nachgewiesener Trichomonas vaginalis-Infektion haben jedoch keine Beschwerden.

Symptome des Manns

Männer mit Trichomoniasis haben oft keine Symptome. Treten doch Beschwerden auf, dann stehen

im Vordergrund. Die Trichomoniasis-Symptome ähneln häufig denen einer Harnwegsinfektion. Beim Mann lösen Trichomonaden Entzündungen aus, vor allem an der Eichel und der Vorhaut. Über die Harnröhre kann die Trichomoniasis auf die Harnblase, die Prostata sowie die Nebenhoden übergreifen. Es kann zu Schmerzen beim Wasserlassen und nach dem Samenerguss (Ejakulation) kommen.






Anzeige