Trichomonaden-Infektion (Trichomoniasis): Verlauf & Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (22. Juli 2015)

Bei einer Trichomonaden-Infektion (Trichomoniasis) sind Verlauf und Prognose der Erkrankung in der Regel sehr gut. Bei konsequenter Therapie (einschließlich Mitbehandlung des Partners) beträgt die Heilungsquote weit über 90 Prozent.

Komplikationen

Eine Trichomonaden-Infektion kann verschiedene Komplikationen verursachen. Bei Schwangeren kann eine Trichomoniasis Frühgeburten auslösen. Bei Männern treten seltener Komplikationen oder überhaupt Symptome auf.

Betroffene mit einer Trichomonaden-Infektion sind anfälliger für eine Infektion mit dem HI-Virus (HIV).

Vorbeugen

Einer Trichomonaden-Infektion lässt sich relativ gut vorbeugen. Da die Trichomonaden beim Geschlechtsverkehr übertragen werden, lässt sich das Infektionsrisiko durch die konsequente und richtige Anwendung von Kondomen senken.

Sich mit Trichomonaden durch eine Schmierinfektion ohne Sexualkontakt anzustecken – also zum Beispiel auf öffentlichen Toiletten, in Saunen, über Badewasser oder gemeinsam benutzte Handtücher – ist dagegen relativ unwahrscheinlich.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst