Testosteronmangel beim Mann im Alter (Andropause, "Wechseljahre beim Mann"): Verlauf

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (09. Juli 2014)

Ein altersbedingter Testosteronmangel beim Mann führt meist nicht zu gravierenden Beschwerden. Vielmehr ist er als normale biologische Veränderung im Alter anzusehen.

Dennoch können hin und wieder stärkere Symptome auftreten, welche einige Männer als unangenehm und störend empfinden können.

Allerdings stellt sich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, den sinkenden Testosteronspiegel im Alter mit künstlichen Hormonpräparaten zu beeinflussen. Eine künstliche Testosteronzufuhr kann viele der durch den Testosteronmangel auftretenden Symptome zwar deutlich verbessern, die Hormonersatz-Therapie hat jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen. Daher müssen Arzt und Patient sorgfältig abwägen, ob eine Therapie mit Hormonpräparaten infrage kommt.

Risiken einer Testosteronersatz-Therapie

Welche Nebenwirkungen eine Testosteronersatz-Therapie genau hat, wird noch immer erforscht. Dass die Gabe von Testosteron das allgemeine Risiko für Prostatakrebs erhöht, ist nicht bewiesen – jedoch können bereits bestehende Krebsvorstufen (Präkanzerosen) im Wachstum beschleunigt werden.

Zudem erhöht eine Therapie mit Testosteron möglicherweise das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst