Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Taubheit, Gehörlosigkeit

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (25. Juli 2014)

Sind beide Ohren von Taubheit betroffen, bevor das Kind seine Muttersprache erworben hat, ist der normale Spracherwerb nicht möglich. Bei völliger Gehörlosigkeit ist daher eine frühe Behandlung und Förderung der betroffenen Kinder wichtig. Wenn ein Kind einseitig taub ist, ist seine Sprachentwicklung hingegen nicht beeinträchtigt.

Als Ursachen für eine Taubheit oder Gehörlosigkeit kommen verschiedene Schädigungen infrage, die sowohl angeboren als auch später erworben sein können, zum Beispiel:

Die Behandlung einer Taubheit hängt vom Ausmaß der Hörbehinderung ab: Einen einseitigen Hörverlust lassen viele Menschen – anders als eine völlige Gehörlosigkeit – gar nicht behandeln. Dabei kann auch jemand, der einseitig taub ist, von einer Behandlung profitieren: Wer auf einem Ohr taub ist, kann weder die Richtung noch die Entfernung einer Schallquelle feststellen – damit ist auch das Ausblenden von Hintergrundlärm erschwert. Zu den Folgen einseitiger Taubheit gehören demnach Schulprobleme oder eine Gefährdung im Straßenverkehr.

Bei ein- und beidseitiger Taubheit bietet sich (unter bestimmten Voraussetzungen) eine Innenohrprothese (sog. Cochlea-Implantat) an, um das Hörvermögen wiederherzustellen. Um das Cochlea-Implantat ins Ohr einzusetzen, ist eine Operation (meist unter Vollnarkose) nötig. Besteht eine Gehörlosigkeit von Geburt an, ist eine frühzeitige Implantation der Innenohrprothese (zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr) ratsam.

Vor allem bei beidseitiger Taubheit ist nach der Implantation eine Rehabilitation entscheidend: Nur ein intensives Hör- und Sprechtraining sowie eine hohe Motivation führen zu guten Erfolgen. Neben diesen Maßnahmen ist es bei angeborener oder früh erworbener Gehörlosigkeit empfehlenswert, die Gebärdensprache – eine visuelle Sprache mit eigener Grammatik – zum festen Bestandteil der Frühförderung zu machen: Erhalten gehörlose Kinder möglichst früh (am besten ab der Geburt) die Chance, die Gebärdensprache zu erwerben, kann dies auch das Erlernen der Lautsprache erleichtern.






Anzeige