Anzeige

Anzeige

Steißbeinschmerzen (Kokzygodynie)

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (20. Februar 2017)

© Jupiterimages/Wavebreak Media

Unter Steißbeinschmerzen (Kokzygodynie) versteht man Schmerzen im untersten Bereich der Wirbelsäule: dem Steißbein. Dabei reagieren das Steißbein und / oder die Weichteile dieser Region auf Druck mit scharfen, stechenden oder ziehenden Schmerzen, die auch in angrenzende Bereiche ausstrahlen können.

Steißbeinschmerzen treten insgesamt eher selten auf, wobei Frauen häufiger davon betroffen sind als Männer. Ursache der Kokzygodynie sind in der Regel chronische Mikrotraumata. Also winzige Verletzungen im Gewebe, wie sie etwa durch langes oder häufiges Sitzen auf harten Unterlagen (z.B. harte Stühle, Fahrradsattel) entstehen können.

Seltener können andere Ursachen wie Nervenschmerzen (Neuralgie), Verletzungen im Beckenbereich, Prellungen, Brüche oder Verrenkungen des Steißbeins zu Steißbeinschmerzen führen. Möglicherweise kommen auch psychosomatische Ursachen für die Entstehung einer Kokzygodynie infrage.

Steißbeinschmerzen: Illustration der unteren Wirbelsäule © LifeART image/2001/ Lippncott Williams & Wilkins all rights rese

Als Steißbein bezeichnet man den untersten Bereich der Wirbelsäule.

Anzeige

Steißbeinschmerzen dauern meist einige Tage bis mehrere Wochen an. Die Beschwerden können spontan auftreten. Oft bilden sie sich von selbst wieder zurück. Sie können jedoch auch chronisch werden und Monate bis Jahre bestehen.

Als Therapie kommen bei Steißbeinschmerzen vor allem Maßnahmen zum Einsatz, die die Schmerzen lindern sollen, wie etwa Schmerzmittel, Wärmebehandlungen oder Entspannungsübungen. Daneben können auch Massagen des Steißbeinbereichs, eine Mobilisation des Steißbeins oder Akupunktur die Beschwerden bessern. Bei akuten Schmerzen im Sitzen sind weiche Sitzkissen, Sitzringe oder Sitzkeile zu empfehlen.

Schon gewusst?
Der Name Kokzygodynie leitet sich von der medizinischen Bezeichnung der betroffenen Knochengruppe ab: dem Os coccygis. Dazu gehören die Knochen des Wirbelsäulenbereichs, den man auch Steißbein oder Kuckucksbein nennt. Der Wortteil -dynie wiederum bedeutet so viel wie Schmerz.

Anzeige

Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst

Anzeige