Speicheldrüsen­entzündung, Speichelstein: Ursachen

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (22. Juli 2015)

Eine Speicheldrüsenentzündung kann ihre Ursachen in einer Infektion mit Bakterien oder Viren haben, aber auch nicht-infektiös entstehen. Ein Speichelstein (Sialolith) sorgt dafür, dass sich die Speicheldrüse leichter entzündet, denn: Wenn der Speichelstein den Ausführungsgang der Speicheldrüse verstopft, ensteht ein Speichelrückstau – und in dem gestauten Sekret können sich die Erreger schneller vermehren.

Worin genau ein Speichelstein seine Ursache hat, ist bisher nicht völlig klar. Vermutlich entstehen Speichelsteine durch eine veränderte Zusammensetzung des Speichels – mögliche Gründe hierfür (und damit auch Risikofaktoren für eine Speicheldrüsenentzündung) sind zum Beispiel:

Ein erhöhtes Risiko für eine Speicheldrüsenentzündung kann auch andere Ursachen haben. So wirken sich Einengungen, Narben oder Tumoren der Speicheldrüsen genauso aus wie ein Speichelstein: Sie behindern den Abfluss des Speichels, sodass sich Krankheitserreger leichter vermehren und eine Entzündung der Speicheldrüse hervorrufen können. Zudem können folgende Faktoren für eine entzündete Speicheldrüse mitverantwortlich sein:

Auch Medikamente, die den Speichelfluss mindern, können die Entstehung einer Speicheldrüsenentzündung fördern. Dazu gehören zum Beispiel entwässernde Mittel (sog. Diuretika), Tabletten gegen Depressionen (sog. Antidepressiva), gegen Allergien (Antihistaminika) oder gegen Herzbeschwerden. Das Risiko für einen Speichelstein ist durch diese Medikamente aber nicht erhöht.

Hingegen kommen verschiedene Viruserkrankungen sowohl für einen Speichelstein als auch für verengte Drüsengänge oder eine Speicheldrüsenentzündung als Ursachen infrage: So steckt meistens Mumps dahinter, wenn im Kindesalter Speicheldrüsen akut geschwollen und entzündet sind. Ebenso können die Zytomegalie sowie das Coxsackie-A-Virus für eine entzündete Speicheldrüse verantwortlich sein.

Selten liegen einer Speicheldrüsenentzündung als Ursachen Autoimmunerkrankungen wie Kollagenosen oder auch das Sjögren-Syndrom zugrunde, das durch starke Mundtrockenheit gekennzeichnet ist. Eine Bestrahlung, zum Beispiel im Rahmen einer Tumortherapie, kann eine vorübergehende Entzündung der Speicheldrüsen auslösen: die sogenannte radiogene Sialadenitis.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst