Schweinebandwurm-Infektion: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (02. Juli 2015)

Ursache einer Schweinebandwurm-Infektion ist meist der Verzehr von rohem oder ungenügend erhitztem Schweinefleisch, das Bandwurm-Larven (Finnen) enthält.

Erreger

Schweinebandwürmer (Taenia solium) zählen zu den Parasiten und machen verschiedene Entwicklungsstadien durch. Der ausgewachsene, geschlechtsreife Bandwurm lebt im Darm des Erkrankten und ist bis zu 1,5 Zentimeter breit. Er erreicht eine Länge von 2 bis 7 Metern. Am Kopf des Schweinebandwurms befinden sich neben vier Saugnäpfen noch zwei Hakenkränze, um sich an der Darmschleimhaut anzuheften. Ohne Therapie kann ein Schweinebandwurm mehrere Jahre alt werden.

Übertragungsweg

Der Übertragungsweg hängt mit dem besonderen Lebenszyklus des Schweinebandwurms zusammen. Dabei infiziert der Bandwurm in der Regel abwechselnd Schwein und Mensch (sog. Wirtswechsel).

Stationen der Schweinebandwurm-Infektion:

  • Infektion beim Schwein: Der Infektionskreislauf beginnt mit der Aufnahme der Eier des Schweinebandwurms. Die Eier des Schweinebandwurms werden von Bandwurmträgern ausgeschieden und gelangen über Fäkalien auf Weideflächen oder Futtermittel. Schweine nehmen die Bandwurmeier dann mit dem Futter auf.
  • Umwandlung zu Finnen: Im Dünndarm des Schweins schlüpfen aus den Eiern Larven, die sich durch die Darmwand bohren. Über das Blut gelangen sie in die Muskulatur des Schweins und bilden dort Finnen (Cysticercus cellulosus). Das ist eine verkapselte Larvenform – eine flüssigkeitsgefüllte Blase, in der bereits der Kopf des Schweinebandwurms angelegt ist.
  • Infektion des Menschen: Durch den Verzehr von rohem rohem oder ungenügend gegartem Schweinefleisch gelangen die Finnen in den Darm des Menschen. Aus der Kopfanlage bildet sich dort der Wurmkopf, der sich mit einem Hakenkranz an die Darmwand heftet. Im Darm reift der Parasit zum erwachsenen Bandwurm. Das Auswachsen der Gliederkette benötigt mehrere Wochen.
  • Fortpflanzung: Der Bandwurm ist nun geschlechtsreif und kann Eier produzieren. Diese gelangen über den Stuhl der infizierten Person ins Freie und möglicherweise wieder in die Nahrungskette von Schweinen: Der Lebenszyklus des Schweinebandwurms ist dann geschlossen.

Inkubationszeit

Bis nach einer Schweinebandwurm-Infektion die ersten Symptome auftreten, können Wochen bis Monate vergehen. Zum einen benötigen Finnen einige Wochen, um sich im Darm des Betroffenen zum Bandwurm zu entwickeln. Zum anderen ist der Schweinebandwurm erst nach einigen Monaten geschlechtsreif. Erst dann kann er Eier produzieren, die sich im Stuhl der infizierten Person nachweisen lassen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst