Anzeige

Anzeige

Schizophrenie: Diagnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (07. Dezember 2016)

Die Schizophrenie hat viele Gesichter und kann sich in ganz unterschiedlichen Symptomen äußern. Daher ist es gerade zu Beginn der Schizophrenie oft nicht leicht, die Diagnose zu stellen; denn viele andere Erkrankungen können mit ähnlichen Symptomen einhergehen.

Um eine Schizophrenie sicher feststellen zu können, müssen mehrere charakteristische Symptome über einen längeren Zeitraum hinweg vorliegen, in der Regel mindestens einen Monat lang. Zu solchen Symptomen zählen zum Beispiel Halluzinationen wie Stimmenhören, Wahnvorstellungen, eine zerfahrene, unlogische Sprache, Denkstörungen oder Gefühlsarmut.

Es gibt keinen speziellen Schizophrenie-Test. Deshalb wird der Arzt zu Beginn andere Krankheiten ausschließend wollen, die zu ähnlichen Symptomen führen könnten. Dazu gehören zum Beispiel:

Im Rahmen der Diagnose führt der Arzt verschiedene wichtige Tests und Untersuchungen durch. So wird er

  • die Krankheitsgeschichte des Patienten erfassen (Anamnese),
  • ihn allgemein körperlich untersuchen,
  • das Blut des Patienten untersuchen lassen und
  • eine Untersuchung des Gehirns veranlassen (z.B. Elektroenzephalographie (EEG) und eventuell bildgebende Verfahren (MRT, CT).

Anzeige

Anzeige

Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst

Anzeige