Scheidenentzündung (Kolpitis, Vaginitis): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (11. März 2016)

Sie können einer Scheidenentzündung (Kolpitis, Vaginitis) ein Stück weit vorbeugen – einen hundertprozentigen Schutz gibt es jedoch nicht.

Versuchen Sie, Infektionen mit Krankheitserregern zu vermeiden – so zum Beispiel, indem Sie beim Geschlechtsverkehr Kondome verwenden.

Vorbeugen können Sie auch, indem Sie das natürliche Scheidenmilieu nicht stören. Um dies zu gewährleisten, sollten Sie beispielsweise auf die richtige Intimhygiene achten. So wie mangelnde Hygiene die Wahrscheinlichkeit für eine Vaginitis erhöht, können auch allzu häufiges Waschen mit Seife, lange Schaumbäder, Intimsprays oder Scheidenspülungen schaden.

Die Scheide verfügt über sehr gute Mechanismen zum Schutz vor Infektionen. Eine übertriebene Körperhygiene kann diesen Schutzmechanismus stören und die Entstehung einer Kolpitis begünstigen.

Mehrere Handtücher auf einem Holzstuhl. © Jupiterimages/iStockphoto

Möchten Sie einer Scheidenentzündung vorbeugen, ist auch auf die richtige Toilettenhygiene zu achten: Nach dem Stuhlgang darf die Reinigung immer nur von vorne nach hinten erfolgen, damit Sie Bakterien aus dem Stuhl nicht in Richtung Scheide wischen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst