Salmonellen, Salmonellose: Behandlung

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (12. Dezember 2016)

Bei einer Darminfektion mit Salmonellen (Salmonellose) hat die Behandlung vor allem ein Ziel: die Flüssigkeits- und Elektrolytverluste ausgleichen, die mit dem Brechdurchfall einhergehen. Wichtig ist es dabei auch, die Kreislauffunktionen zu überwachen. Zusätzlich ist bei einer Salmonelleninfektion eine sorgfältige Pflege empfehlenswert, um die Genesung zu unterstützen.

Salmonellen sind zwar Bakterien und lassen sich demnach mit Antibiotika bekämpfen – trotzdem ist es nicht in jedem Fall von Salmonellose sinnvoll, antibiotisch gegen die Salmonellen vorzugehen, denn: Diese Behandlung kann die Ausscheidung der Erreger mit dem Stuhl verlängern.

Nur bei Säuglingen und kleinen Kindern sowie bei immungeschwächten und älteren Menschen mit schwer verlaufender Salmonellose ist es notwendig, Antibiotika gegen die Salmonellen einzusetzen. Zur Behandlung verabreicht der Arzt dann meistens die Wirkstoffe Ciprofloxacin, Cotrimoxazol oder Ampicillin.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst