Progerie Typ II (Werner-Syndrom): Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. Juni 2014)

Komplikationen

Progerie Typ II (Werner-Syndrom) zeigt einen typischen Verlauf und kann zu bestimmten Komplikationen führen. Menschen mit Progerie Typ II altern sehr schnell. Durch einen Fehler in ihrem Erbgut entwickeln sich im Verlauf der Erkrankung häufig Komplikationen wie Arteriosklerose ("Arterienverkalkung"). Bei Menschen mit Progerie Typ II treten deshalb häufig Komplikationen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle auf. Durch den verstärkten Knochenabbau kommt es zum Knochenschwund (Osteoporose), Knochen können dann ohne größere Belastungen brechen. Auch treten beim Werner-Syndrom – im Gegensatz zur kindlichen Progerie Typ I – häufiger Krebserkrankungen als Komplikationen auf.

Prognose

Bei Progerie ist die Prognose eher ungünstig: Menschen mit Progerie Typ II (Werner-Syndrom) haben mit etwa 54 Jahren eine geringere Lebenserwartung als die Normalbevölkerung.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst