Progerie Typ II (Werner-Syndrom): Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. Juni 2014)

Bei Progerie Typ II (Werner-Syndrom) zeigen sich die ersten Symptome im Erwachsenenalter. Der Wachstumsschub in der Pubertät bleibt aus. Bereits im Alter von 30 bis 40 Jahren erscheinen die Betroffenen auffallend alt. Ihr Gesicht wird bisweilen als vogelartig beschrieben. Die Stimme ist schwach und piepsig, manchmal auch heiser. Die Haut wirkt dünn und faltig, fest oder gespannt. Das Unterhautfettgewebe geht nach und nach verloren, die Haut verhornt stark (Hyperkeratose) oder es treten Pigmentveränderungen auf. Das Haar wird grau, dünn und fällt aus.

Weitere Progerie-Symptome beim Werner-Syndrom (Progerie Typ II) sind Knochenschwund (Osteoporose) mit Neigung zu Knochenbrüchen und Weichteilverkalkung. Auch sind beim Werner-Syndrom die Keimdrüsen in ihrer Funktion gestört (Hypogonadismus), sodass Betroffene nur eingeschränkt fruchtbar oder unfruchtbar sind. Weitere Symptome der Progerie Typ II sind typische Erkrankungen des Alters wie

Auch bösartige Neubildungen (Krebs) treten bei Progerie Typ II häufiger als gewöhnlich auf. Eine von der Arteriosklerose unabhängige vorzeitige Alterung des Gehirns konnte bisher nicht bewiesen werden.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst