Plötzlicher Herztod: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (19. Januar 2016)

Ein plötzlicher Herztod kann verschiedene Ursachen haben, die über eine lebensbedrohliche Herzrhythmusstörung zum Herzstillstand führen.

Die für den plötzlichen Herztod direkt verantwortlichen Herzrhythmusstörungen sind in mehr als acht von zehn Fällen sogenannte hochfrequente beziehungsweise tachykarde Herzrhythmusstörungen:

Nur zu einem geringen Anteil entsteht ein plötzlicher Herztod durch niederfrequente oder bradykarde Herzrhythmusstörungen. Ursache für Letztere kann zum Beispiel sein, dass der natürliche Schrittmacher des Herzens – der Sinusknoten – ausfällt oder dass die Erregungsübertragung von den Vorhöfen auf die Kammern gestört ist und in der Folge das Herz nicht mehr richtig arbeiten kann. Schlägt es nicht mehr, liegt eine sogenannte Asystolie vor.

Hauptursache für Herzrhythmusstörungen und somit für den plötzlichen Herztod oder Sekundentod ist die koronare Herzkrankheit; seltener entsteht ein plötzlicher Herztod durch andere Herzerkrankungen wie Herzmuskelentzündung (Myokarditis) oder Herzklappenfehler.

Zu den Risikofaktoren, die einen plötzlichen Herztod begünstigen, zählen:

Dabei hat ein plötzlicher Herztod bei jungen Menschen meist andere Ursachen als bei älteren. Je nach Lebensalter stehen folgende Faktoren als Auslöser für einen plötzlichen Herztod im Vordergrund:

  • Bei Erwachsenen spielt die koronare Herzkrankheit die mit Abstand größte Rolle. Das Risiko für einen plötzlichen Herztod im Erwachsenenalter ist besonders hoch, wenn infolge der Herzkrankheit bereits ein Herzinfarkt aufgetreten ist.
  • Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind überwiegend erbliche Faktoren (angeborene Herzerkrankungen), Herzmuskelentzündungen oder Veränderungen der Herzkranzgefäße für einen plötzlichen Herztod verantwortlich.

Außerdem scheint – auch bei jungen Menschen – der Konsum von Cannabis, den viele als "sichere" Droge betrachten, unmittelbar Herz-Kreislauf-Komplikationen mit plötzlichem Herztod verursachen zu können.

Obwohl regelmäßige Bewegung nachweislich die Herzgesundheit fördert, kann – bei bestehenden Risikofaktoren – ein plötzlicher Herztod auch unmittelbar durch Sport oder andere sehr starke körperliche Belastungen entstehen: In über 80 Prozent aller Fälle ereignet sich der plötzliche Herztod während oder direkt nach einer extremen körperlichen Belastung.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst