Pleuraerguss: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (05. Januar 2016)

Für einen Pleuraerguss kommen als Ursachen viele verschiedene Erkrankungen infrage, die nicht unmittelbar die Lunge betreffen müssen. So kann die Flüssigkeitsansammlung zwischen Lunge und Brustkorb beispielsweise ein Leitsymptom für folgende Störungen sein:

Je nachdem, ob die Pleuraflüssigkeit wenig Eiweiß enthält (und somit ein sog. Transsudat ist) oder ob sie viel Eiweiß enthält (also ein sog. Exsudat ist), sind für den Pleuraerguss unterschiedliche Ursachen wahrscheinlicher:

  • Ein transsudativer Pleuraerguss entsteht am häufigsten durch:
    • eine Herzinsuffizienz,
    • eine Lungenembolie oder
    • eine Leberzirrhose.
  • Ein exsudativer Pleuraerguss hat seine Ursachen meistens in:
    • einer Lungenentzündung,
    • einem bösartigen Tumor oder
    • ebenfalls in einer Lungenembolie.

Insgesamt sind bösartige Tumoren am häufigsten für einen Pleuraerguss verantwortlich: Sie bilden die Ursachen für etwa die Hälfte aller Pleuraergüsse. Die bakterielle Lungenentzündung ist (mit etwa 30%) die zweithäufigste Ursache und hinter jedem 10. Pleuraerguss steckt eine Herzinsuffizienz.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst