Anzeige

Anzeige

Pest: Diagnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (08. Oktober 2015)

Erste Hinweise auf die Pest können die vorliegenden Symptome und Begleitumstände der Erkrankung liefern. Je nachdem, welche Form der Infektionskrankheit sich entwickelt, können ihre Symptome anfangs allerdings zu einer falschen Diagnose führen:

Um die Pest sicher zu diagnostizieren, ist daher ein Nachweis der Pesterreger nötig: der Bakterien namens Yersinia pestis aus der Gattung der Yersinien. Der Erregernachweis geschieht über eine Untersuchung von Auswurf (Sputum), Blut oder Lymphknoteneiter: Darin kann man die Bakterien über Erregerkulturen (d.h. durch die Vermehrung der in den Proben vorhandenen Yersinien) nachweisen.

Der Pesterreger: Yersinia pestis © RKI

Elektronenmikroskopische Aufnahme des Pesterregers Yersinia pestis (Quelle: RKI)



Anzeige