Oberschenkelhals­bruch (Schenkelhalsfraktur): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (20. Oktober 2015)

Ein Oberschenkelhalsbruch (Schenkelhalsfraktur) hat als Ursachen äußere Krafteinwirkungen. Ein gesunder Oberschenkelknochen ist sehr stabil. Daher ist eine Fraktur nur in folgenden Fällen möglich:

  • Wenn die Knochenstruktur krankhaft verändert ist: Osteoporose (Knochenschwund) ist der häufigste Grund für eine Instabilität des Oberschenkelknochens. Da sich osteoporotische Veränderungen meist erst im höheren Lebensalter bemerkbar machen, sind etwa ab dem 60. Lebensjahr Stürze auf die Hüfte die häufigsten Oberschenkelhalsbruch-Ursachen. Daneben können auch Tumoren die Bruchfestigkeit von Knochen verringern und so eine Schenkelhalsfraktur begünstigen. Nicht durch einen Unfall verursachte Knochenbrüche bezeichnet man als pathologische Frakturen (pathologisch = krankhaft).
  • Bei jungen gesunden Menschen bricht der Oberschenkelhals sehr selten. Bei ihnen hat ein Oberschenkelhalsbruch seine Ursachen eher in einer starken Gewalteinwirkung – zum Beispiel bei einem Verkehrsunfall oder einem Sturz aus großer Höhe.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst