Muskulärer Schiefhals (Torticollis muscularis): typische Symptome

Veröffentlicht von: Till von Bracht (20. Juni 2016)

Ein muskulärer Schiefhals (Torticollis muscularis) fällt durch die typische Fehlstellung des Kopfs auf. Hierbei zieht ein verkürzter Halsmuskel (Musculus sternocleidomastoideus) den Kopf zur Schulter der betroffen Körperhälfte hin und dreht das Kinn auf die gegenüberliegende Seite (Rotationsstellung). Dadurch ist die Beweglichkeit des Kopfs eingeschränkt. Der Muskel ist im Vergleich zur Gegenseite messbar verkürzt.

Durch die Schiefstellung ist außerdem die Beweglichkeit der Halswirbelsäule vermindert.

Bei vielen Neugeborenen mit einem muskulären Schiefhals lässt sich außerdem ab der zweiten Lebenswoche eine weiche Schwellung im unteren Drittel des Halsmuskels feststellen. Diese Schwellung vergrößert sich über die nächsten Wochen und löst sich im Verlauf von etwa sechs Monaten langsam wieder auf.

Häufig tritt ein muskulärer Schiefhals zusammen mit einer Fehlbildung (Dysplasie) der Hüfte oder Klumpfüßen auf.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst