Muskelverletzungen: Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (14. März 2016)

Der Verlauf von Muskelverletzungen hängt vom Schweregrad der Schädigung ab: Je schwerer die Verletzung ist, desto länger kann es dauern, bis die Bewegungsfähigkeit vollständig wiederhergestellt ist. Grundsätzlich ist die Prognose nach einer Muskelverletzung jedoch gut.

Bei den als Muskelkater bezeichneten harmlosen Muskelverletzungen sind die Beschwerden spätestens nach einer Woche wieder verschwunden. Sind nur einzelne Muskelfasern verletzt, ist es möglich, nach drei Wochen mit aktiven Dehnübungen – bis an die Schmerzgrenze – zu beginnen. Ist ein ganzer Muskelstrang gerissen, verzögert sich der Beginn der Bewegungsübungen bis zu zwölf Wochen.

Für die Wiederaufnahme einer sportlichen Betätigung nach Muskelverletzungen gilt der gleiche Grundsatz: Je geringer die Schädigung, desto eher ist es möglich, mit dem Training zu beginnen. Bei einer leichten Verletzung ist ein Einstiegstraining – mit ärztlicher Genehmigung – schon nach ein bis zwei Wochen wieder möglich. Bei Muskelzerrungen kann man das Training im günstigsten Fall schon nach einem Tag wieder aufnehmen. Bei einem Muskelriss beispielsweise ist es je nach Ausmaß der Verletzung ratsam, bis zu 16 Wochen keinen Sport auszuüben. Wer einen gerissenen Muskel zu früh belastet, riskiert einen erneuten Muskelriss.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst