Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (04. Januar 2016)

Für die Erbkrankheit Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit) sind keine vorbeugenden Maßnahmen bekannt. Sofern es bereits Erkrankungsfälle in der Familie gibt, sollten Geschwister und Kinder des Betroffenen sich genetisch auf Morbus Wilson testen lassen. Denn je früher die Diagnose erfolgt, desto früher kann auch mit der Therapie begonnen werden – so lässt sich möglicherweise sogar verhindern, dass die Krankheit mit Symptomen ausbricht.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst