Morbus Scheuermann (Scheuermann-Krankheit): Verlauf & Prognose

Veröffentlicht von: Till von Bracht (28. April 2016)

Morbus Scheuermann (Scheuermann-Krankheit) verläuft in vielen Fällen beschwerdefrei, sodass die Erkrankung der Wirbelsäule oft unbemerkt bleibt. Die Prognose ist insgesamt gut: Auch bei einer dauerhaften Wirbelsäulenverkrümmung sind Spätfolgen wie zum Beispiel eine beeinträchtigte Bewegungsfähigkeit oder Rückenschmerzen eher die Ausnahme.

Eine schlechtere Prognose ergibt sich beim Morbus Scheuermann unter folgenden Bedingungen:

  • wenn die typische Verkrümmung im Verlauf der Wirbelsäule die typische Verkrümmung liegt,
  • bei ausgeprägtem Flachrücken
  • sowie bei einer zusätzlich vorhandenen Skoliose, also einer seitlichen Verbiegung der Wirbelsäule mit Drehung der einzelnen Wirbelkörper.

Mit Komplikationen, wie zum Beispiel einer massiven Kyphose der Brustwirbelsäule und einer unter Umständen damit einhergehenden Beeinträchtigung der Lungenfunktion, ist die Scheuermann-Krankheit allerdings extrem selten verbunden.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst