Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Magenübersäuerung (Hyperazidität): Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (10. Oktober 2014)

Eine kurzzeitige Magenübersäuerung (Hyperazidität) zeigt in der Regel keine Symptome und auch keine nennenswerten Folgen. Ist die Produktion von Magensäure dauerhaft erhöht, kann dies jedoch die Schleimhaut des Magens und des Zwölffingerdarms schädigen.

Diese Schleimhautschäden durch Magenübersäuerung können bei den Betroffenen unter anderem folgende Symptome hervorrufen:

Solche Symptome treten im Wesentlichen bei akuter Magenschleimhautentzündung (Gastritis) auf, während eine chronische Magenschleimhautentzündung oft auch ohne Beschwerden abläuft. Ebenso können diese Symptome ein Hinweis auf ein Zwölffingerdarmgeschwür sein.






Anzeige